Veröffentlicht am

Neue-Leute-Treffen im November

Das Landesjugendwerk der AWO Hamburg lädt ein, zum Neue-Leute-Treffen!

Wer kann kommen?: Alle Interessierten, die mal einen Blick in’s Hamburger Jugendwerk werfen (und vielleicht ja sogar aktiv werden) wollen!

Was wird passieren?: Wir möchten euch das Jugendwerk ein bisschen näher bringen. Was machen wir eigentlich so neben den Ferienfahrten, was für Möglichkeiten gibt es mitzumachen? Vor allem aber wollen wir das rüber bringen was so schwer aus dritter Hand zu begreifen ist: DEN SPIRIT, DAS FEELING – das, was unser Jugendwerk ausmacht!

Es ist eine tolle Erfahrung Teil dieser Gemeinschaft zu sein, und wir möchten euch dies näher bringen. Frei nach dem Motto: Tu Gutes und sprich darüber!

 

18.11.2017 (ein Samstag)
um 18:30 Uhr
in der Geschäftsstelle der AWO Hamburg (Witthöfftstraße 5-7)

 

Länge der Veranstaltung: circa 1 ½ Stunden.
Und danach? Anschließend gibt es die Möglichkeit bei einer gemeinsamen Aktion und Getränken mit neuen und alten Jugendwerker*innen in’s Gespräch zu kommen, sich weiter kennenzulernen oder einfach den Abend ausklingen zu lassen.

Lust bekommen? Meldet euch gerne unter jugendwerk@awo-hamburg.de wenn ihr kommen wollt (Anmeldung ist keine Pflicht, aber wir können dann besser planen :-) ).

Sei dabei – sei politisch. jung. kreativ.

Veröffentlicht am

JGL-Schulung für junge Menschen mit Fluchthintergrund

Das Landesjugendwerk der AWO Hamburg ist ein eigenständiger und rein ehrenamtlicher Verband der Kinder- und Jugendarbeit. Seit über 20 Jahren veranstalten wir Ferienfahrten, mischen uns in politische Diskussionen ein und beziehen dabei Stellung für die Interessen von Kindern und Jugendlichen.
Als Kinder- und Jugendverband erfüllen wir einen eigenständigen Bildungs- und Sozialisationsauftrag. Wir bilden außerdem unsere ehrenamtlichen Mitglieder aus und qualifizieren sie, dies geschieht z.B. bei der Jugendgruppenleiter*innen-Schulung (JGL). Diese Schulung ist eine wichtige Grundlage der Jugend und Verbandsarbeit in Deutschland und legitimiert die Absolvent*innen zur Leitung von Jugendgruppen und versetzt sie in die Lage, Projekte in verschiedensten Kinder- und Jugendverbänden durchzuführen und dort aktiv mitzuarbeiten.

Aus unserer Kooperation mit dem AWO Landesverband Hamburg und der AWO Erstaufnahme-Einrichtung in Meiendorf entstand vor einiger Zeit unser Arbeitskreis (AK) Refugees. Mit Unterstützung der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg, dem Bezirksamt Wandsbek und dem AWO Landesverband wird es im diesem Jahr eine weitere JGL-Schulung vom Jugendwerk geben. Diese Schulung richtet sich hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) an junge Menschen mit Fluchthintergrund.

Mehr Informationen findet Ihr hier: JGL-Schulung für Menschen mit Fluchthintergrund

 

Veröffentlicht am

Vorstands-Klausurtagung

Vergangenes Wochenende hat sich der Vorstand des Landesjugendwerk Hamburg von Freitag bis Sonntag in einem Seminarhaus eingeschlossen und Klausur gehalten. Dabei ging es um verschiedene Themen: Vorläufige Bilanz der Wahlperiode des Vorstands, Zukunftsvisionen für das Jugendwerk Hamburg, Strategien und Ziele, Finanzen und vieles mehr. Im März 2018 wird auf der Landeskonferenz ein neuer Vorstand gewählt, daher wurde das Wochenende natürlich auch genutzt um zu planen, was bis dahin für eine reibungslose Übergabe alles vorbereitet werden muss. In den kommenden Wochen werden die Ergebnisse der produktiven Tage über verschiedene Wege an die Mitglieder weitergetragen, um gemeinsam daran weiter zu arbeiten.

Veröffentlicht am

Bundestagswahl 2017

Am 24. September 2017 findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Gewählt werden die Menschen und Parteien die nach der Wahl für vier Jahre im höchsten Parlament Deutschlands sitzen, diskutieren, abstimmen und entscheiden werden. Als Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen wollen wir uns dafür einsetzen, dass diese von der Politik wahrgenommen und beachtet werden. Wir sind der Meinung, dass wir dazu alle Mitbestimmungsrechte nutzen sollten und wollen alle wahlberechtigten Bürger*innen auffordern wählen zu gehen! Besonders in Zeiten von Rassist*innen und rechten Populist*innen kommt es nun darauf an die Menschlichkeit zu verteidigen. Für das gute und schöne Leben für alle!

Warum sie wählen gehen, haben einige aktive Jugendwerker*innen euch einmal aufgeschrieben. Viel Spaß beim durchklicken!

 

Veröffentlicht am

Das waren die Ferienfahrten 2017…

Nach monatelanger Vorbereitung und drei ereignisreichen, rundum gelungenen Ferienfahrten sind nun alle Teilnehmenden und Teamenden wieder in Hamburg und mittlerweile wohl auch wieder im Alltag angekommen.Während alle Beteiligten wahrscheinlich noch in schönen Erinnerung schwelgen steht im Jugendwerk Hamburg im September so einiges an. Hier ein kurzer Überblick, was diesen Monat noch auf uns zu kommt:

Den Startschuss macht nächstes Wochenende direkt das NaBeSe: das Nachbereitungsseminar der Ferienfahrten, auf welchem die Teams die diesjährigen Ferienfahrten auswerten, Gedanken und Ideen für’s nächste Jahr sammeln und einen gemeinsamen Abschluss finden werden.

Nur ein Wochenende darauf trifft sich der Fachausschuss U-18 um das Teilnehmenden-Nachtreffen vom 22.-24. September vorzubereiten.

Außerdem steht ja noch etwas an, was uns alle (ob Jugendwerker*in oder (noch) nicht): Die Bundestagswahl am 24. SeptemberDazu werden wir in den kommenden Wochen ebenfalls arbeiten und alle Menschen auffordern ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Vielleicht habt Ihr ja schon den gemeinsamen Banner von Jugendwerk und AWO gesehen, z.B. auf Facebook als Titelbild.

Veröffentlicht am

Ferienfahrten günstiger!

Es sind noch ein paar Plätze auf unseren Ferienfahrten in diesem Sommer frei! 

Ab dem 11. Juli 2017 gelten für die verbleibenden Ferienfahrt-Plätze ermäßigte Preise:

Kleine Fahrt
420€  jetzt: 250€*

Mittlere Fahrt
535€ jetzt: 320€*

Große Fahrt 
585€ jetzt: 350€*

Mehr Infos zu den Ferienfahrten findet ihr hier.


*Es handelt sich bei den Preisen um ein einmaliges Angebot, welches ausschließlich für die verbleibenden Plätze gilt. Die Preise für die bezuschussten Plätze bleiben hiervon unberührt. Die Vergünstigung kann nicht rückwirkend geltend gemacht werden. Das Angebot gilt solange es Plätze auf der jeweiligen Fahrt gibt. 

Veröffentlicht am

G20 Protestwelle

Anfang Juli treffen die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hamburg zum G20-Gipfel zusammen. In Zeiten von zunehmendem Nationalismus ist internationale Kooperation dringend nötig, um Hungersnöte, Ungleichheit, Klimawandel, Kriege und Vertreibungen zu bekämpfen. Doch die bisherige neoliberale Politik der G20 ignoriert diese globalen Probleme und liefert keine Lösungen.

Zwei Monate vor der Bundestagswahl fordern wir einen Politikwechsel. Deshalb lassen wir in der Hansestadt Hamburg zu Lande und zu Wasser drei Protestwellen von zehntausenden Menschen entstehen.

Wir rufen nun DICH auf am Sonntag, den 2. Juli, zur Protestwelle nach Hamburg zu kommen.

Kurz vor dem G20-Gipfel liegt es wieder an DIR, auf die Straße oder auf’s Wasser zu gehen und  für eine Demokratie zu kämpfen, in der das gute und schöne Leben nicht nur eine Floskel ist.

Gemeinsam fordern wir:

Gerechten Welthandel schaffen – Klima retten – Soziale Ungleichheit bekämpfen – Demokratie stärken und leben – Hungersnöte bekämpfen – Kriege und Vertreibungen bekämpfen

Wir fordern, dass die Politik eine Globalisierung im Sinne aller Bürger*innen gestaltet.


 

Mehr Infos zum offiziellen Aufruf gibt es unter www.g20-protestwelle.de. Das Jugendwerk Hamburg wird auf der Demonstration präsent sein – wenn Du gerne mit uns gemeinsam protestieren willst, melde dich doch gerne bei dem*der Jugendwerker*in deines Vertrauens oder schreib uns eine Mail an jugendwerk@awo-hamburg.de!

 


G20-Protestwelle, wir waren dabei! Hier der Facebook-Beitrag mit Fotos der Demonstration.

Veröffentlicht am

Das war das Vorbereitungsseminar 2017!

Vergangenes Wochenende fand in Haus Warwisch an der Elbe das Vorbereitungsseminar für die Ferienfahrten 2017 statt. Die Ferienfahrten-Teams haben sich dabei intensiv und konzentriert mit der Planung der Fahrten beschäftigen können. In der Teamzeit wurde an Mottos und Themen gefeilt, in gemeinsamen Einheiten pädagogische Basics aufgefrischt und das souveräne Reagieren auf schwierige Situationen die auf Ferienfahrten eintreten können in Rollenspielen geprobt. Natürlich durften eine Menge Hallo Wachs nicht fehlen und auch das abendliche Beisammensitzen ist nicht zu kurz gekommen.

Die Teams sind unglaublich motiviert und heiß auf den Sommer: Die Ferienfahrten können kommen!

Veröffentlicht am

Fahrt nach Österreich: 12-17 Jahre!?

Kurzfassung:
– Aufgrund der geringen Anmeldezahlen für die Mittlere Ferienfahrt haben wir am 16.05.2017 auf unserer    Vorstandssitzung beschlossen die Fahrt auch für ältere Jugendliche bis 17 Jahre zu öffnen. 
– Bezuschusste Plätze für die Große Fahrt bereits voll. Für die mittlere Fahrt stehen noch welche zur Verfügung.

 

Leider gibt es in diesem Jahr nur sehr wenige Anmeldungen für die Mittlere Ferienfahrt, die Große Fahrt hingegen ist schon fast voll, es gibt bereits keine bezuschussten Plätze mehr. Alle unsere Ferienfahrten haben eine Mindestteilnehmenden-Anzahl (i.d.R. 20 TN), die erfüllt sein muss damit Fahrt starten kann. Diese Mindestanzahl wird aller Voraussicht nach bei der mittleren Fahrt nicht erfüllt werden. Wir mussten also eine Lösung finden, mit der alle drei Ferienfahrten stattfinden können und niemand der*die sich angemeldet hat die Sommerferien zuhause bleiben muss! Auf der Vorstandssitzung am 16.05.2017 haben der Vorstand des Jugendwerks Hamburg gemeinsam mit den aktiven Mitgliedern also beschlossen die mittlere Ferienfahrt 2017 auch für Jugendliche bis 17 Jahre zu öffnen.

Wir sind der Meinung, dass Menschen egal welchen Alters von- und miteinander lernen und gemeinsam Spaß haben können. Übrigens waren die 12-14 jährigen bereits 2015 gemeinsam mit den 15-17 jährigen im Defereggental in Österreich, sogar im selben Haus!

Bei Fragen oder Anmeldungen meldet euch gerne während der Bürozeiten telefonisch oder per Mail!
Alle bereits angemeldeten Teilnehmenden der Mittleren Fahrt, sowie alle Anmeldungen zur Großen Fahrt die auf einen Zuschussplatz warten werden von uns in den nächsten Tagen kontaktiert.