Datenschutz

Wir, das Landesjugendwerk der AWO Hamburg e.V., Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg, (nachfolgend „Jugendwerk“), informieren Sie an dieser Stelle über die von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten. Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme auf dem Postweg können Sie jederzeit auch per E-Mail unter jugendwerk@awo-hamburg.de mit uns in Verbindung treten.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen zu den typischen Datenverarbeitungen getrennt nach Betroffenengruppen für Sie zusammengestellt. Für bestimmte Datenverarbeitungen, die nur spezifische Gruppen betreffen, werden die Informationspflichten gesondert erfüllt.

Sofern im Text der Begriff „Daten“ verwendet wird, sind jeweils allein personenbezogene Daten im Sinne der DS-GVO gemeint.

I. Datenverarbeitungen

1. Informationen zum Datenschutz für Besucher*innen der Webseite

1.1       Unser Webserver verarbeitet bei jeder Anfrage eine Reihe von Daten, die Ihr Browser automatisch an unseren Webserver übermittelt. Dabei handelt es sich um die Ihrem Gerät aktuell zugewiesene IP-Adresse, das Datum und die Uhrzeit der Anfrage, die Zeitzone, die konkret aufgerufene Seite oder Datei, den http-Statuscode und die übertragene Datenmenge; zusätzlich die Webseite, von der Ihre Anfrage kam, den verwendeten Browser, das Betriebssystem Ihres Endgerätes und die eingestellte Sprache. Diese Daten nutzt der Webserver, um die Inhalte dieser Webseite bestmöglich auf Ihrem Gerät darzustellen.

1.2       Zweck der Datenverarbeitung ist die Darstellung des Jugendwerks, die Information über Aktivitäten und Angebote sowie die Kommunikation mit Interessent*innen.

1.3       Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO, nämlich unser berechtigtes Interesse an der Darstellung des Jugendwerks und die Information von Besucher*innen der Webseite, sowie die Kommunikation mit Interessent*innen.

1.4       Protokoll- und Kommunikationsdaten werden ohne Hinzutreten besonderer Umstände nicht an Dritte weitergeben. Bei Verdacht einer Straftat oder in Ermittlungsverfahren können Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Wir setzen Dienstleister*innen im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

1.5       IP-Adressen werden spätestens nach 24 Stunden anonymisiert. Pseudonymen Nutzungsdaten werden jeweils nach Ablauf von drei Monaten gelöscht. Kommunikationsinhalte werden nach sechs Kalenderjahren gelöscht.

1.6       Ohne Preisgabe personenbeziehbarer Daten wie z.B. der IP-Adresse ist die Nutzung der Webseite nicht möglich. Eine Kommunikation über die Webseite ohne Angaben von Daten ist nicht möglich. Die Nutzung der Webseite ist auch möglich, wenn der pseudonymen Nutzungsanalyse widersprochen wurde.

1.7       Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseite nutzer*innenfreundlicher zu gestalten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO.
Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Webseiten für Besucher*innen zu vereinfachen. Durch eine Änderung in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden.

2. Mitgliederdaten

2.1       Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zu dem Zweck, Ihre Mitgliedschaft zu begründen und durchzuführen. Eine Änderung dieses Zwecks ist nicht geplant.

2.2       Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist der Vertrag über Ihre Mitgliedschaft zwischen Ihnen und dem Jugendwerk nach Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO. Für die Aufbewahrung Ihrer Daten nach handels- und steuerrechtlichen Vorschriften ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO.

2.3       Eine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung der Daten besteht nicht. Ohne die Datenverarbeitung können Sie nicht Mitglied im Jugendwerk werden.

2.4        Im Zuge der vertraglichen Doppelmitgliedschaft im Jugendwerk und dem Landesverband der AWO Hamburg e.V. und bei gewünschter Familienmitgliedschaft in der AWO, geben wir Ihre Daten an den Landesverband der AWO Hamburg e.V. weiter. Wir setzen ferner Dienstleister*innen im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

2.5       Sämtliche im Rahmen der Mitgliedschaft erhobenen personenbezogenen Daten werden sechs Monate nach Ende der Mitgliedschaft gelöscht, es sie denn, wir sind rechtlich zur weiteren Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet oder berechtigt. Dies gilt ebenso für die Möglichkeit der einjährig befristeten Mitgliedschaft bei Ferienfahrten-Anmeldung. Sämtliche buchungsrelevanten Daten werden zehn Kalenderjahre nach Ende der Mitgliedschaft gelöscht.

2.6       Endet die Mitgliedschaft aufgrund der satzungsmäßigen Altersgrenze, so werden Ihre Daten zum Zweck der Kommunikation weiterhin verarbeitet. In der Verarbeitung werden Ihre Daten wie Daten von Mitgliedern behandelt.

3. Anmeldungen zu Ferienfahrten und sonstigen Veranstaltungen

3.1       Zweck der Verarbeitung ist die Durchführung des Anmeldeverfahrens für unsere Ferienfahrten, Seminare oder vergleichbare Veranstaltungen sowie die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung dieser Angebote. Eine Änderung dieses Zwecks ist nicht geplant.

3.2       Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Anbahnung des Vertrages) sowie Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO (gesetzliche Pflichten, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften).

3.3       Kontakt- und Vertragsdaten können an Ämter und Behörden übermittelt werden, sofern dies für die Durchführung des Vertrages oder Auftrages erforderlich ist. Wir setzen ferner Dienstleister*innen im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

3.4       Daten von Vertragspartner*innen, Dienstleister*innen und Kund*innen werden 10 Kalenderjahre nach Vertrags- oder Auftragsbeendigung gelöscht.

3.5       Die Verarbeitung von Daten ist erforderlich, um das Anmeldeverfahren und die Durchführung unserer Angebote zu ermöglichen. Werden die Daten nicht bereitgestellt, ist eine Teilnahme am Anmeldeverfahren nicht möglich.

4. Dienstleister*innen, Geschäftspartner*innen, Kund*innen und deren Mitarbeiter*innen

4.1       Zweck der Verarbeitung ist die Vorbereitung und Durchführung der jeweiligen Verträge mit den Dienstleister*innen, Geschäftspartner*innen und Kund*innen.

4.2       Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind bei Verträgen mit natürlichen Personen Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO (Vorbereitung und Durchführung des Vertrags), bei Verträgen mit juristischen Personen Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Kommunikation mit vertragsrelevanten Ansprechpartner*innen) sowie stets Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO (gesetzliche Pflichten, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften). Bei der Prüfung, Durchsetzung oder Abweisung von Ansprüchen ist Rechtsgrundlage Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Durchsetzung von Ansprüchen oder Verteidigung gegen Ansprüche).

4.3       Kontakt- und Vertragsdaten können an weitere Dienstleister*innen und Geschäftspartner*innen sowie Ämter und Behörden übermittelt werden, sofern dies für die Durchführung des Vertrages oder Auftrages erforderlich ist. Wir setzen ferner Dienstleister*innen im Wege der Auftragsverarbeitung bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

4.4       Daten von Vertragspartnern, Dienstleistern und Kunden werden 10 Kalenderjahre nach Vertrags- oder Auftragsbeendigung gelöscht.

4.5       Die Verarbeitung der Kontaktdaten bei Dienstleister*innen, Geschäftspartner*innen und Kund*innen ist erforderlich, um den Vertrag oder Auftrag durchzuführen. Werden die Daten nicht bereitgestellt, kann die Kommunikation in der Durchführung erheblich gestört werden.

5. Interessent*innen und Kommunikationspartner*innen

5.1       Wir verarbeiten die Daten von Interessent*innen und Kommunikationspartner*innen zum Zweck der Kommunikation mit den Betroffenen.

5.2       Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung von Interessent*innen und sonstigen Kommunikationspartner*innen ist Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO (berechtigtes Interesse, nämlich Kommunikation mit Interessent*innen und Kommunikationspartner*innen).

5.3       Wir setzen im Wege der Auftragsverarbeitung Dienstleister*innen bei der Erbringung von Leistungen ein, insbesondere für die Bereitstellung, Wartung und Pflege von IT-Systemen.

5.4       Anfragen und Kommunikation werden nach zehn Kalenderjahren automatisch gelöscht.

5.5       Die Angabe von Daten ist für Interessente*innen und Kommunikationspartner*innen erforderlich. Ohne Angabe von Daten ist eine Kommunikation nicht möglich.

 

II. Allgemeine Angaben und Rechte der betroffenen Personen

1. Eine Übermittlung von Daten in Drittländer findet nicht statt.

2. Wir nutzen keine Verfahren automatisierter Einzelfallentscheidungen.

3. Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über alle personenbezogenen Daten zu verlangen, die wir von Ihnen verarbeiten.

4. Sollten Ihre personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sein, haben Sie ein Recht auf Berichtigung und Ergänzung.

5. Sie können jederzeit die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern wir nicht rechtlich zur weiteren Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet oder berechtigt sind.

6. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

7. Sie haben das Recht gegen die Verarbeitung Widerspruch zu erheben, soweit die Datenverarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung oder des Profilings erfolgt. Erfolgt die Verarbeitung auf Grund einer Interessenabwägung, so können Sie der Verarbeitung unter Angabe von Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.

8. Erfolgt die Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder im Rahmen eines Vertrages, so haben Sie ein Recht auf Übertragung der von Ihnen bereitgestellten Daten, sofern dadurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

9. Sofern wir Ihre Daten auf Grundlage einer Einwilligungserklärung verarbeiten, haben Sie jederzeit das Recht, diese Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die vor einem Widerruf durchgeführte Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.

10. Sie haben außerdem jederzeit das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Auffassung sind, dass eine Datenverarbeitung unter Verstoß gegen geltendes Recht erfolgt ist.


Stand: 01.08.2018