Veröffentlicht am

Neue-Leute-Treffen 2019

Das Landesjugendwerk der AWO Hamburg lädt ein, zum Neue-Leute-Treffen!

Wer kann kommen?: Alle Interessierten, die mal einen Blick in’s Hamburger Jugendwerk werfen wollen!

Was wird passieren?: Wir möchten euch das Jugendwerk vorstellen: Was wir alles machen, unsere Werte und wofür wir stehen und auch warum uns das alles so viel Spaß macht! Außerdem wollen wir euch einladen im Jugendwerk mitzumischen und zeigen euch wie das am besten geht.

Donnerstag 21.11.2019
um 18:30 Uhr
in der Geschäftsstelle der AWO Hamburg

(Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg)

Danach: Anschließend wollen wir mit euch bei Getränken (auf eigene Kosten) im Feuervogel Wandsbek in’s schnacken kommen und uns gegenseitig noch besser kennenlernen.

Lust bekommen? Meldet euch gerne unter jugendwerk@awo-hamburg.de wenn ihr kommen wollt (Anmeldung ist keine Pflicht, aber wir können dann besser planen :-) ).

Sei dabei – sei jung. kreativ. politisch.

Veröffentlicht am

Der Protest geht weiter…

Das Logo ist wieder rot statt grün..

Aus Solidarität und zur Unterstützung der jungen Klimabewegung Fridays for Future hatten wir am Freitag unser Logo grün gefärbt – als Aufruf sich am globalen Klimastreik zu beteiligen. Nun ist es wieder rot (die Farbe der sozialistischen Arbeiter*innenbewegung).1,4 Millionen Menschen sind dem Aufruf der Fridays for Future allein in Deutschland gefolgt – Wahnsinn! Das waren junge Menschen, Schüler*innen und Student*innen, aber auch Eltern, Wissenschaftler*innen und diverse Organisationen die sich seit jeher für Klimaschutz oder soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit geht nur zusammen!

Ausbeutung von Natur und Umwelt ist immer auch Ausbeutung von Menschen – und andersherum. Egal ob in Deutschland oder anderswo auf der Welt: Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit hängt unmittelbar zusammen und muss gemeinsam bekämpft werden. In einem Flugblatt des Bundesjugendwerk heißt es dazu:

Dass die Ursachen für einen beschleunigten Klimawandel und Klimaungerechtigkeit vorallem in den ausbeuterischen, kapitalistischen Verhältnissen der Gesellschaft zu suchen sind, darf dabei nicht vergessen werden. An den Protest für Klimagerechtigkeit muss sich daher konsequenterweise eine Kritik bestehender Zustände anschließen. Das Ziel der globalen (Klima-)Gerechtigkeit ist bedingt durch die Überwindung des Kapitalismus.

Flugblatt des Bundesjugendwerk: Solidarität mit Fridays for Future (Kapitalismus)

Junge Menschen müssen ernst genommen werden!

Leider hat die Bundesregierung vergangenen Freitag erneut bewiesen, dass sie die Sorgen und Anliegen junger Menschen in Deutschland nicht ernst nimmt. Das erarbeitete „Klimapaket“ reicht hinten und vorne nicht aus um die eigenen Ziele zu erreichen (Artikel auf tagesschau.de) und zeigt wieder einmal: Was junge Menschen fordern hat für die Politik immer noch viel zu wenig Gewicht. Das Jugendwerk fordert daher schon seit langem das Wahlalter zu senken:

Wir fordern, die Interessen junger Menschen ernstzunehmen und ihre Mündigkeit anzuerkennen!

Flugblatt des Bundesjugendwerk: Solidariät mit Fridays for Future (Wahlalter senken)

Klimaproteste gehen weiter

Also gehen die Klimaproteste natürlich weiter – bis wir endlich gehört werden und die verantwortlichen Politiker*innen verstehen, das gehandelt werden muss! Mit der #week4CLIMATE gehen die Proteste und Streiks von Fridays for Future diese Woche weiter. Infos zu den Aktionen findest du hier: www.fridaysforfuture.de/week4climate

Veröffentlicht am

JGL-Schulung im Oktober/November

Ende Oktober startet wieder unsere zweite JGL-Schulung – insbesondere für Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, aber offen für alle!

Die JGL-MF

Die Jugendgruppenleiter*innen-Schulung richtet sich an Menschen von 16 bis 30 Jahren, die Interesse an der ehrenamtlichen Verbandsarbeit mit Kindern und Jugendlichen haben oder im pädagogischen / Sozialen Berufen arbeiten möchten.
Ziel ist es, junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund in den aktiven Verbandsalltag aufzunehmen und diese für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu Qualifizieren.
Das Landesjugendwerk der AWO freut sich über jedes neue Mitglied!

Um an der Schulung Teilzunehmen ist es nicht notwendig geflüchtet zu sein, sie richtet sich aber hauptsächlich an Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund. 

Die Schulung soll der Integration dienen, daher ist jede*r willkommen egal wie lange er*sie schon in Deutschland lebt. Ein gewisses Sprachniveau ist jedoch unumgänglich (min. A 2).

Zahlen, Daten, Anmeldung

  • Kosten: 10€ Teilnehmer*innenbeitrag
    (Falls du diesen nicht aufbringen kannst, melde dich bitte im Büro!)
  • Zeitraum:      Die Schulung findet an drei Wochenenden statt.

                        11.- 13. Oktober 2019 (ohne Übernachtung)

                        25.- 27. Oktober 2019 (mit Übernachtung)

                        02. + 03. November 2019 (ohne Übernachtung)

  • Inhalte:
    • Grundlagen der Pädagogik
    • Projektmanagement
    • Methodisches Arbeiten an Aktionsplänen
    • Rechtliche Grundlagen der Kinder- und Jugendarbeit.
  • Anmeldung:
    Die Anmeldung könnt ihr uns per Mail jugendwerk@awo-hamburg.de oder Post Landesjugendwerk, Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg zukommen lassen.

Mehr Infos zur JGL-Schulung findest du hier: JGL-Schulungen beim Jugendwerk.

Veröffentlicht am

Sommerfest im Eichtalpark!

Am Samstag, den 31. August 2019, von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr findet im Eichtalpark in Wandsbek (am Eichtalteich) unser Sommerfest statt, für alle Teilnehmenden der Ferienfahrten, Familie und Freunde!

Es wird Kreativ-, Spiel und Begegnungsangebote geben. Würstchen und vegane/vegetarische Alternativen vom Grill sowie Getränke. Wir freuen uns aber auch über eine Beteiligung am Bunten Buffet (Salate, Brot, Obst/Gemüse, Kuchen o.ä.).

Wer dabei sein möchte, meldet sich bitte an: Einfach eine E-Mail an jugendwerk@awo-hamburg.de mit deinem Namen und Anzahl deiner Begleiter*innen sowie ggf. mit dem Hinweis ob du vegetarisch oder vegan essen möchtest.

Die Teilnahme und das Essen sind für Euch kostenlos! Wir freuen uns auf Euch! ☀

Veröffentlicht am

Mittlere Fahrt: Ankunft morgen

Die mittlere Ferienfahrt wird morgen voraussichtlich um ca. 19 Uhr in Hamburg ankommen. Erfahrungsgemäß kann die Heimreise aber auch etwas schneller oder langsamer ablaufen – je nach Verkehr auf den Autobahnen. Wir informieren hier nochmal, sobald die Ankunftszeit genauer abzusehen ist.

Das Team freut sich natürlich auch über viele jubelnde und begrüßende Jugendwerker*innen!

Veröffentlicht am

Mittlere Fahrt: Zwischenbericht

Das Team und die Gruppe gönnt sich bei heißen Temperaturen eine Abkühlung am Strand und Pool.
Morgen findet der lang erwartete Ausflug nach Barcelona statt.
Die Gruppe hat sich neben Erholung auch durch Spiele und gemeinsame Aufgaben besser kennenlernt und die meisten wollen gar nicht mehr so schnell nach Hause…

Wir kommen trotzdem am Samstag zurück und freuen uns auch schon ein kleines bisschen darauf! ☺️

Veröffentlicht am

Mittlere Fahrt: Ankunft in Pineda de Mar

Nachdem die mittlere Ferienfahrt gestern früh in Hamburg abgefahren ist, sind alle Teilnehmenden und das Team heute Morgen nach langer Busfahrt gut in Pineda de Mar angekommen.

Auf dem Plan für heute steht jetzt erstmal Kennenlernen: Vertraut machen mit Platz und Umgebung, das Team und die Gruppe lernen sich kennen und natürlich braucht es auch etwas Zeit, bis mensch sich an die hoch sommerlichen Temperaturen gewöhnt hat!

Weitere Neuigkeiten folgen hier in unregelmäßigen Abständen.

Veröffentlicht am

Europa geht wählen!

Am 26. Mai können wir in der Europäischen Union (EU) das Europäische Parlament wählen. Für ca. 500 Millionen Menschen die in Europa leben und die ganze Welt ist die kommende Wahl entscheidend: Wir müssen dafür sorgen, dass wir in der EU von Menschen vertreten werden, die dafür sorgen, dass wir und kommende Generationen noch auf diesem Planeten leben können. Wir müssen dafür sorgen, dass bei immer erschreckender wachsenden Macht von Großkonzernen die Menschen nicht vergessen werden. Und wir müssen dafür sorgen, dass rechte, „nationalkonservative“, völkisch-rassistische und menschenfeindliche Parteien und Bewegungen nicht noch mehr Macht bekommen als sie ohnehin schon in nationalen Regierungen haben.

Unser Herz schlägt europäisch!

Die AWO hat im Vorfeld der kommenden Europwahlen die Aktion Mein Herz schlägt europäisch gestartet. Gerne wollen wir als Hamburger Jugendwerk uns daran beteiligen und damit alle jungen Menschen auffordern am Sonntag wählen zu gehen. Gegen rechtsnationales Gedankengut und gegen die Gleichgültigkeit. Für ein Europa ohne Grenzen, für internationale Solidarität und Menschlichkeit.

Du möchtest auch ein solches Statement veröffentlichen? Dann lade dir hier das Plakat herunter.

Wenn du noch nicht weißt welcher Partei oder welchen Kandidat*innen du deine Stimme geben möchtest, dann informiere dich, z.B. bei der Bundeszentrale für politische Bildung (die Macher*innen des Wahl-O-Mat).
Spannend: Bei der Europwahl gilt nicht wie bei Wahlen in Deutschland üblich die 5%-Sperrklausel. Das heißt, dass auch kleine Parteien Chancen haben dich mit Sitzen im Parlament zu vertreten!

Und übrigens: Bezirkswahlen in Hamburg am 26. Mai

Am Sonntag, den 26. Mai finden übrigens zeitgleich zur Europawahl die Bezirkswahlen in Hamburg statt. Demokratie lebt von Engagement auf allen Ebenen – und Europa fängt in deinem Viertel an! Also gilt auch hier: wählen gehen, sich einmischen, für das Gute und Schöne Leben für Alle kämpfen!