Veröffentlicht am

Unsere Landeskonferenz 2020

Am Samstag, den 5. September fand die Landeskonferenz des Landesjugendwerks der AWO Hamburg statt. Durch Corona und die einhergehenden Einschränkungen musste diese im März abgesagt und mehrmals verschoben werden. Umso schöner, dass die Konferenz live mit Abstand und Mund-Nasen-Schutz im Bürgerzentrum Feuervogel in Harburg stattfinden konnte. Als Gäste und Unterstützer*innen nahmen Renate Polis (Vorsitzende der AWO Stiftung), Arend Wiese (Kreisvorsitzender der AWO Hamburg-Harburg & Präsidiumsmitglied), Michael-J. Gischkat (Landesjugendring) und Senihad Sator (Bundesjugendwerk der AWO) teil.

Auf der Landeskonferenz wurden zahlreiche Ämter gewählt, wie der Vorstand, die Revision oder Vertreter*innen für das Bundesjugendwerk.

Zu sehen ist der aktuelle Vorstand des Landesjugendwerk für die Wahlperiode 2020-2022

Der neue Vorstand ist mit 7 Mitgliedern noch stärker aufgestellt als bisher. Als Doppelspitze wurden Hiwaron Binboga und Hannes Bremert gewählt, als Stellvertretung Kira Hanoldt und Parniyan Khaliqi und als Beisitzer*innen Michelle Warnemünde, Melissa Kube und Caroline Immer.

Insgesamt zehn angenommene Anträge geben dem neuen Vorstand zahlreiche Arbeitsaufträge für die nächsten zwei Jahre mit auf den Weg. Die Anträge reichen dabei von politischer Schärfung, über Geschlechtervielfalt, Ernährung und Nachhaltigkeit bis zu der Kooperation mit dem AWO Landesverband. Die politische Schärfung, sowie die Mitgliederbindung und Identifikation mit dem Jugendwerk sollen dabei durch mehr politische Veranstaltungen und neue Formate gesichert werden. 

Auf Ferienfahrten wird eine geschlechterneutrale Unterbringung angestrebt, um auch bei Kindern und Jugendlichen auf eine Geschlechtervielfalt abseits von männlich und weiblich einzugehen. Außerdem wird für die U18 Mitglieder das Kinder- und Jugendforum gegründet, welches selbstverwaltet Veranstaltungen umsetzen und Anträge und Anstöße an den Vorstand stellen kann. Damit sollen zukünftig U18 Mitglieder partizipatorisch und intensiv in die aktive Verbandsarbeit abseits der Ferienfahrten eingebunden werden. 

Auf Seminaren und Ferienfahrten wird in Zukunft nach Möglichkeit mehr vegetarisch und vegan gekocht. Es soll an Ressourcen gespart und weniger Müll produziert werden, auch werden keine Einwegplastikflaschen mehr gekauft. 

Bild von der Landeskonferenz. Mitglieder des Landesjugendwerks Hamburg sitzen konzentriert an Tischen.

Abschließend wurde durch die gemeinsame Regionalkonferenz Nord zwischen AWOs und Jugendwerken, die Kooperation zwischen der AWO und dem Jugendwerk in Hamburg thematisiert. In Zukunft soll eine starke Kooperation auf Augenhöhe aufgebaut werden. Besonders stehen die Themen: Übergang vom Jugendwerk in die AWO bei Überschreitung der Jugendwerks Altersgrenze von 30 Jahren, einer hauptamtlichen Fachkraft im Jugendwerk sowie gemeinsame Angebote für Ehrenamtliche im Vordergrund. Ein quartalsweises Jourfix zwischen Vertreter*innen der AWO und des Jugendwerks sowie die Vertretung des Jugendwerks im Präsidium und Landesauschuss sollen hier für Erfolg dieser Ziele sorgen.

Veröffentlicht am

#HamburgNimmAuf

Logo der Akton #HamburgNimmAuf. Weißer Text auf blau-rotem Logo: 1000. #HamburgNimmAuf.

Am Mittwoch (24.06.2020) überreichte das Bündnis #HamburgNimmAuf an der Reesendammbrücke einen
offenen Brief an den Senat.
Wir, das Jugendwerk der AWO Hamburg, gehören zu den Unterzeichnenden. Gemeinsam mit 57 anderen
Gruppen und Einzelpersonen fordern wir:
• die Evakuierung der griechischen Lager
sofort ein Landesaufnahmeprogramm für mindestens 1.000 Menschen von der Stadt Hamburg.

Bild der Aktion #HamburgNimmAuf. Text: 1000 #HamburgNimmAuf. Wir fordern die sofortige Aufnahme von 1.000 geflüchteten Menschen aus den griechischen Lagern

Die Situation auf den griechischen Inseln war schon vor Corona katastrophal – sie sind komplett
überfüllt, mangelnde Infrastruktur und Versorgung haben viele Menschen geschwächt.
Bei einem Corona-Ausbruch würden viele von ihnen sterben. Deswegen muss jetzt gehandelt
werden!

Veröffentlicht am

Hast du Lust eine Ferienfahrt zu teamen?

Für die Planung und Betreuung von Ferienfahrten für Kinder und Jugendliche von 7-17 Jahren suchen wir engagierte und motivierte Menschen.

Du bist zwischen 18 und 30 Jahre alt und willst…
  • … dich ehrenamtlich engagieren
  • … Erfahrungen im pädagogischen Bereich sammeln
  • … zwei tolle Wochen in den Sommerferien verbringen
Was wir dir bieten können…
  • … neue Erfahrungen, Herausforderungen und Erfolgserlebnisse
  • … interessante und informative Seminare zur Vor- und Nachbereitung
  • … ein tolles Team, dass dich unterstützt
Komm zum Interessierten-Treffen und informiere dich unverbindlich über die diesjährigen Ferienfahrten (Ziele, Altersgruppen, Teams) und lerne alte Häs*innen, aktive Ferienfahrten-Teamer*innen und andere interessierte, nette Menschen kennen!

Wann?
Mittwoch, 12. Februar 2020, 18:30 Uhr

Wo?
Landesjugendwerk der AWO (Geschäftstelle der AWO)
Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg, 3 Stock

Veröffentlicht am

Neue-Leute-Treffen 2019

Das Landesjugendwerk der AWO Hamburg lädt ein, zum Neue-Leute-Treffen!

Wer kann kommen?: Alle Interessierten, die mal einen Blick in’s Hamburger Jugendwerk werfen wollen!

Was wird passieren?: Wir möchten euch das Jugendwerk vorstellen: Was wir alles machen, unsere Werte und wofür wir stehen und auch warum uns das alles so viel Spaß macht! Außerdem wollen wir euch einladen im Jugendwerk mitzumischen und zeigen euch wie das am besten geht.

Donnerstag 21.11.2019
um 18:30 Uhr
in der Geschäftsstelle der AWO Hamburg

(Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg)

Danach: Anschließend wollen wir mit euch bei Getränken (auf eigene Kosten) im Feuervogel Wandsbek in’s schnacken kommen und uns gegenseitig noch besser kennenlernen.

Lust bekommen? Meldet euch gerne unter jugendwerk@awo-hamburg.de wenn ihr kommen wollt (Anmeldung ist keine Pflicht, aber wir können dann besser planen :-) ).

Sei dabei – sei jung. kreativ. politisch.

Veröffentlicht am

Sommerfest im Eichtalpark!

Am Samstag, den 31. August 2019, von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr findet im Eichtalpark in Wandsbek (am Eichtalteich) unser Sommerfest statt, für alle Teilnehmenden der Ferienfahrten, Familie und Freunde!

Es wird Kreativ-, Spiel und Begegnungsangebote geben. Würstchen und vegane/vegetarische Alternativen vom Grill sowie Getränke. Wir freuen uns aber auch über eine Beteiligung am Bunten Buffet (Salate, Brot, Obst/Gemüse, Kuchen o.ä.).

Wer dabei sein möchte, meldet sich bitte an: Einfach eine E-Mail an jugendwerk@awo-hamburg.de mit deinem Namen und Anzahl deiner Begleiter*innen sowie ggf. mit dem Hinweis ob du vegetarisch oder vegan essen möchtest.

Die Teilnahme und das Essen sind für Euch kostenlos! Wir freuen uns auf Euch! ☀

Veröffentlicht am

Aufruf: Ein Europa für Alle

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 gehen europaweit zehntausende Menschen gleichzeitig auf die Straße! Für die Zukunft Europas, gegen Nationalismus!

Sonntag, 19. Mai 2019

12 Uhr, Hamburger Rathausmarkt

Der Aufruf:

Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!

Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt und das Asylrecht abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus und Rassismus: Für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!

In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt. Gemeinsam sagen wir: Die EU muss sich ändern, wenn sie eine Zukunft haben will. Wir streiten gemeinsam für unsere Vision eines anderen Europas.

Veröffentlicht am

U18-Europawahl im Mai

Am 26. Mai 2019 findet die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Leider dürfen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren immer noch nicht selbst wählen. Das heißt aber nicht, dass sie keine Meinung haben oder ihre Stimme nicht zählen würde! Deshalb beteiligen wir uns an der U18-Europawahl – als Wahllokal und in Form eines Seminars zum Thema!

Europawahl? U18?

Die U18-Wahlen sind eine vom Deutschen Kinderhilfswerk, des Bundesjugendrings, der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützte Initiative um Kindern und Jugendlichen eine Stimme zu geben. Neun Tage vor der Wahl habt ihr die Möglichkeit alle zur Wahl stehenden Parteien und Kandidat*innen zu wählen. Das Ergebnis hat leider keine Auswirkung auf die „echte“ Wahl – es zeigt aber die Interessen von Kindern und Jugendlichen!

Deshalb geht es auch gar nicht um das eigentliche Wahlergebnis – sondern viel mehr auch um das Gemeinsame Beschäftigen mit Europa, der EU und den demokratischen Prozessen. Und genau das wollen wir mit euch in einem Seminar zusammen tun!

#myeurope

Mehr Information zur U18-Wahl im Allgemeinen findest du unter: www.u18.org

Das Seminar

Für alle Menschen zwischen 11 und 17 Jahren veranstalten wir am 11. und 12. Mai (jeweils 10-16 Uhr) ein Seminar zum Thema Europawahl und was das mit Kindern und Jugendlichen zu tun. Melde dich an, lerne mehr über die Europäische Union, demokratische Wahlen, stelle alle deine Fragen und vor allem: diskutiere mit uns über DEIN EUROPA! Wie soll DEIN Europa der Zukunft aussehen? Wie wollen wir gemeinsam in der EU leben?

Wenn du Lust hast teilzunehmen, dann lade dir folgendes Formular herunter und schicke es ausgefüllt an unser Büro.

Das Formular ausgefüllt an:
Landesjugendwerk der AWO Hamburg e.V.
Witthöfftstr. 5-7
22041 Hamburg

Hinweis: Der Teilnahmebeitrag beträgt 5€ pro Person. Wenn du den Betrag nicht zahlen kannst, gebe dies bitte auf der Anmeldung an.

Die Termine

Seminar: Samstag, 11. Mai und Sonntag, 12. Mai 2019 (jeweils ca. 10-16 Uhr)
Wahltag: Freitag, 17. Mai 2019

Foto von u18.org
Veröffentlicht am

Wochenendseminar zum Thema „Traumapädagogik“

Am vergangenen Wochenende fand das Seminar „Grundlagen der Traumapädagogik“ im Landesjugendwerk der AWO Hamburg e.V. statt.
Die Erwartungen, welche die Seminarteilnehmenden an das Seminar hatten, wurden durchweg erfüllt. Michaela und Wiebke, zwei ausgebildete Traumapädagoginnen, führten insgesamt 19 Seminarteilnehmende mit viel Engagement und Leidenschaft durch das Labyrinth von Fremd- und Fachwörtern, welches es zu begreifen und verinnerlichen galt.
Praktische Übungen und die „weil…?“-Frage verdeutlichten insgesamt, dass die Überschrift „Traumapädagogik“ als innere Haltung zu begreifen ist, welche auf jeden Menschen transferierbar sein kann. Nützliche Tipps, wie zum Beispiel Selbstfürsorge auf den Ferienfahrten für Teams und Teilnehmende gelingen kann, halfen uns unseren Horizont zu erweitern und uns auch unseren Ängsten in der praktischen Umsetzung mit dem Wort Respekt vor der Aufgabe zu ersetzen.

Mit diesen und noch mehr Erkenntnissen – die vermutlich auch noch nachklingen werden – gingen die Seminarteilnehmenden aus einem erfolgreichen und schön gestaltetem Seminar. Am Ende schien sogar die Sonne.

„Wir können nichts falsch machen. Wir können aus einer Situation lernen. Entweder funktioniert es, oder eben nicht. Dann heißt es weitermachen. Einen anderen Weg finden. Gemeinsam mit dem Kind und/oder Jugendlichen, denn sie sind die Experten ihres Lebens. Das schlimmste was wir tun können, ist die Augen zu verschließen und nichts zu tun.“

Veröffentlicht am

Mittwochs gegen rechte Hetze!

Aus dem Aufruf des Hamburger Bündnis gegen Rechts:

Hamburg bleibt stabil – das haben auch die Gegenproteste am 18.10. gegen einen Auftritt des AfD-Rechtsaußen André Poggenburg in Hamburg-Wilhelmsburg gezeigt …

„Solidarity will win – Rassismus ist keine Option“

Für Mittwoch, den 7. November 2018 haben die Rechten ihre Anmeldung aufrechterhalten – lasst uns gemeinsam der MMW-Kundgebung der Rechten Hetzer am Dammtor, Dagmar-Hammarskjöld-Platz, entgegentreten und erneut dafür sorgen, dass ihre Hetzreden von uns lautstark übertönt werden –
Solidarität statt rechter Hetze – Keinen Fussbreit den Rassist*innen!

Seid laut, seid kreativ, bringt Eure Freunde mit!

Unsere Demonstration startet um 17:30 Uhr Mönckebergstr. 1 / Saturn HBH –
Demoroute über Mönckebergstrasse, Jungfernstieg, Gänsemarkt bis zum Kriegsklotz am Dammtor

Wir sagen Tschüss Pegida. Solidarität statt rechter Hetze!
Wir sehen uns am 07.11. – alle auf die Straße!

In diesem Sinne rufen auch wir wieder alle Freund*innen des Jugendwerks auf, sich gemeinsam mit uns und dem Hamburger Bündnis gegen Rechts der rechten Kundgebung entgegenzustellen!

Veröffentlicht am

JGL-Schulung im November

Im November veranstalten wir eine weitere Jugendgruppenleiter*innen-Schulung – in diesem Fall richtet sich die Schulung vor allem Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, es sind aber natürlich alle interessierten Menschen zwischen 16-30 Jahren willkommen!

Die JGL-MF

Die Jugendgruppenleiter*innen-Schulung richtet sich an Menschen von 16 bis 30 Jahren, die Interesse an der ehrenamtlichen Verbandsarbeit mit Kindern und Jugendlichen haben oder im pädagogischen / Sozialen Berufen arbeiten möchten.
Ziel des Landesjugendwerks ist es, junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund in den aktiven Verbandsalltag aufzunehmen und diese für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu Qualifizieren.
Das Landesjugendwerk der AWO freut sich über jedes neue Mitglied!

Um an der Schulung Teilzunehmen ist es nicht notwendig geflüchtet zu sein, sie richtet sich aber hauptsächlich an Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund. 

Die Schulung soll der Integration dienen, daher ist jede*r willkommen egal wie lange er*sie schon in Deutschland lebt. Ein gewisses Sprachniveau ist jedoch unumgänglich (min. A 2).

Zahlen, Daten, Anmeldung

  • Kosten: 15€ Teilnehmer*innenbeitrag
    (Sollte es Personen nicht möglich sein, den Teilnehmer*inbeitrag aufzubringen, so ist auch eine kostenlose Teilnahme möglich!)
  • Zeitraum:      Die Schulung findet an zwei Wochenenden statt.

                        23.- 25. November 2018 (mit Übernachtung)  und

                        07.- 09. Dezember 2018 (ohne Übernachtung)

  • Inhalte:
    • Grundlagen der Pädagogik
    • Projektmanagement
    • Methodisches Arbeiten an Aktionsplänen
    • Rechtliche Grundlagen der Kinder- und Jugendarbeit.
  • Anmeldung: Flyer und Anmeldung herunterladen (PDF)
    Die Anmeldung könnt ihr uns per Mail jugendwerk@awo-hamburg.de oder Post Landesjugendwerk, Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg zukommen lassen.

Mehr Infos zur JGL-Schulung findest du hier: JGL-Schulungen beim Jugendwerk.