Veröffentlicht am

Neue-Leute-Treffen 2019

Das Landesjugendwerk der AWO Hamburg lädt ein, zum Neue-Leute-Treffen!

Wer kann kommen?: Alle Interessierten, die mal einen Blick in’s Hamburger Jugendwerk werfen wollen!

Was wird passieren?: Wir möchten euch das Jugendwerk vorstellen: Was wir alles machen, unsere Werte und wofür wir stehen und auch warum uns das alles so viel Spaß macht! Außerdem wollen wir euch einladen im Jugendwerk mitzumischen und zeigen euch wie das am besten geht.

Donnerstag 21.11.2019
um 18:30 Uhr
in der Geschäftsstelle der AWO Hamburg

(Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg)

Danach: Anschließend wollen wir mit euch bei Getränken (auf eigene Kosten) im Feuervogel Wandsbek in’s schnacken kommen und uns gegenseitig noch besser kennenlernen.

Lust bekommen? Meldet euch gerne unter jugendwerk@awo-hamburg.de wenn ihr kommen wollt (Anmeldung ist keine Pflicht, aber wir können dann besser planen :-) ).

Sei dabei – sei jung. kreativ. politisch.

Veröffentlicht am

Sommerfest im Eichtalpark!

Am Samstag, den 31. August 2019, von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr findet im Eichtalpark in Wandsbek (am Eichtalteich) unser Sommerfest statt, für alle Teilnehmenden der Ferienfahrten, Familie und Freunde!

Es wird Kreativ-, Spiel und Begegnungsangebote geben. Würstchen und vegane/vegetarische Alternativen vom Grill sowie Getränke. Wir freuen uns aber auch über eine Beteiligung am Bunten Buffet (Salate, Brot, Obst/Gemüse, Kuchen o.ä.).

Wer dabei sein möchte, meldet sich bitte an: Einfach eine E-Mail an jugendwerk@awo-hamburg.de mit deinem Namen und Anzahl deiner Begleiter*innen sowie ggf. mit dem Hinweis ob du vegetarisch oder vegan essen möchtest.

Die Teilnahme und das Essen sind für Euch kostenlos! Wir freuen uns auf Euch! ☀

Veröffentlicht am

Aufruf: Ein Europa für Alle

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 gehen europaweit zehntausende Menschen gleichzeitig auf die Straße! Für die Zukunft Europas, gegen Nationalismus!

Sonntag, 19. Mai 2019

12 Uhr, Hamburger Rathausmarkt

Der Aufruf:

Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!

Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt und das Asylrecht abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus und Rassismus: Für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!

In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt. Gemeinsam sagen wir: Die EU muss sich ändern, wenn sie eine Zukunft haben will. Wir streiten gemeinsam für unsere Vision eines anderen Europas.

Veröffentlicht am

U18-Europawahl im Mai

Am 26. Mai 2019 findet die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Leider dürfen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren immer noch nicht selbst wählen. Das heißt aber nicht, dass sie keine Meinung haben oder ihre Stimme nicht zählen würde! Deshalb beteiligen wir uns an der U18-Europawahl – als Wahllokal und in Form eines Seminars zum Thema!

Europawahl? U18?

Die U18-Wahlen sind eine vom Deutschen Kinderhilfswerk, des Bundesjugendrings, der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützte Initiative um Kindern und Jugendlichen eine Stimme zu geben. Neun Tage vor der Wahl habt ihr die Möglichkeit alle zur Wahl stehenden Parteien und Kandidat*innen zu wählen. Das Ergebnis hat leider keine Auswirkung auf die „echte“ Wahl – es zeigt aber die Interessen von Kindern und Jugendlichen!

Deshalb geht es auch gar nicht um das eigentliche Wahlergebnis – sondern viel mehr auch um das Gemeinsame Beschäftigen mit Europa, der EU und den demokratischen Prozessen. Und genau das wollen wir mit euch in einem Seminar zusammen tun!

#myeurope

Mehr Information zur U18-Wahl im Allgemeinen findest du unter: www.u18.org

Das Seminar

Für alle Menschen zwischen 11 und 17 Jahren veranstalten wir am 11. und 12. Mai (jeweils 10-16 Uhr) ein Seminar zum Thema Europawahl und was das mit Kindern und Jugendlichen zu tun. Melde dich an, lerne mehr über die Europäische Union, demokratische Wahlen, stelle alle deine Fragen und vor allem: diskutiere mit uns über DEIN EUROPA! Wie soll DEIN Europa der Zukunft aussehen? Wie wollen wir gemeinsam in der EU leben?

Wenn du Lust hast teilzunehmen, dann lade dir folgendes Formular herunter und schicke es ausgefüllt an unser Büro.

Das Formular ausgefüllt an:
Landesjugendwerk der AWO Hamburg e.V.
Witthöfftstr. 5-7
22041 Hamburg

Hinweis: Der Teilnahmebeitrag beträgt 5€ pro Person. Wenn du den Betrag nicht zahlen kannst, gebe dies bitte auf der Anmeldung an.

Die Termine

Seminar: Samstag, 11. Mai und Sonntag, 12. Mai 2019 (jeweils ca. 10-16 Uhr)
Wahltag: Freitag, 17. Mai 2019

Foto von u18.org
Veröffentlicht am

Wochenendseminar zum Thema „Traumapädagogik“

Am vergangenen Wochenende fand das Seminar „Grundlagen der Traumapädagogik“ im Landesjugendwerk der AWO Hamburg e.V. statt.
Die Erwartungen, welche die Seminarteilnehmenden an das Seminar hatten, wurden durchweg erfüllt. Michaela und Wiebke, zwei ausgebildete Traumapädagoginnen, führten insgesamt 19 Seminarteilnehmende mit viel Engagement und Leidenschaft durch das Labyrinth von Fremd- und Fachwörtern, welches es zu begreifen und verinnerlichen galt.
Praktische Übungen und die „weil…?“-Frage verdeutlichten insgesamt, dass die Überschrift „Traumapädagogik“ als innere Haltung zu begreifen ist, welche auf jeden Menschen transferierbar sein kann. Nützliche Tipps, wie zum Beispiel Selbstfürsorge auf den Ferienfahrten für Teams und Teilnehmende gelingen kann, halfen uns unseren Horizont zu erweitern und uns auch unseren Ängsten in der praktischen Umsetzung mit dem Wort Respekt vor der Aufgabe zu ersetzen.

Mit diesen und noch mehr Erkenntnissen – die vermutlich auch noch nachklingen werden – gingen die Seminarteilnehmenden aus einem erfolgreichen und schön gestaltetem Seminar. Am Ende schien sogar die Sonne.

„Wir können nichts falsch machen. Wir können aus einer Situation lernen. Entweder funktioniert es, oder eben nicht. Dann heißt es weitermachen. Einen anderen Weg finden. Gemeinsam mit dem Kind und/oder Jugendlichen, denn sie sind die Experten ihres Lebens. Das schlimmste was wir tun können, ist die Augen zu verschließen und nichts zu tun.“

Veröffentlicht am

Mittwochs gegen rechte Hetze!

Aus dem Aufruf des Hamburger Bündnis gegen Rechts:

Hamburg bleibt stabil – das haben auch die Gegenproteste am 18.10. gegen einen Auftritt des AfD-Rechtsaußen André Poggenburg in Hamburg-Wilhelmsburg gezeigt …

„Solidarity will win – Rassismus ist keine Option“

Für Mittwoch, den 7. November 2018 haben die Rechten ihre Anmeldung aufrechterhalten – lasst uns gemeinsam der MMW-Kundgebung der Rechten Hetzer am Dammtor, Dagmar-Hammarskjöld-Platz, entgegentreten und erneut dafür sorgen, dass ihre Hetzreden von uns lautstark übertönt werden –
Solidarität statt rechter Hetze – Keinen Fussbreit den Rassist*innen!

Seid laut, seid kreativ, bringt Eure Freunde mit!

Unsere Demonstration startet um 17:30 Uhr Mönckebergstr. 1 / Saturn HBH –
Demoroute über Mönckebergstrasse, Jungfernstieg, Gänsemarkt bis zum Kriegsklotz am Dammtor

Wir sagen Tschüss Pegida. Solidarität statt rechter Hetze!
Wir sehen uns am 07.11. – alle auf die Straße!

In diesem Sinne rufen auch wir wieder alle Freund*innen des Jugendwerks auf, sich gemeinsam mit uns und dem Hamburger Bündnis gegen Rechts der rechten Kundgebung entgegenzustellen!

Veröffentlicht am

JGL-Schulung im November

Im November veranstalten wir eine weitere Jugendgruppenleiter*innen-Schulung – in diesem Fall richtet sich die Schulung vor allem Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, es sind aber natürlich alle interessierten Menschen zwischen 16-30 Jahren willkommen!

Die JGL-MF

Die Jugendgruppenleiter*innen-Schulung richtet sich an Menschen von 16 bis 30 Jahren, die Interesse an der ehrenamtlichen Verbandsarbeit mit Kindern und Jugendlichen haben oder im pädagogischen / Sozialen Berufen arbeiten möchten.
Ziel des Landesjugendwerks ist es, junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund in den aktiven Verbandsalltag aufzunehmen und diese für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu Qualifizieren.
Das Landesjugendwerk der AWO freut sich über jedes neue Mitglied!

Um an der Schulung Teilzunehmen ist es nicht notwendig geflüchtet zu sein, sie richtet sich aber hauptsächlich an Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund. 

Die Schulung soll der Integration dienen, daher ist jede*r willkommen egal wie lange er*sie schon in Deutschland lebt. Ein gewisses Sprachniveau ist jedoch unumgänglich (min. A 2).

Zahlen, Daten, Anmeldung

  • Kosten: 15€ Teilnehmer*innenbeitrag
    (Sollte es Personen nicht möglich sein, den Teilnehmer*inbeitrag aufzubringen, so ist auch eine kostenlose Teilnahme möglich!)
  • Zeitraum:      Die Schulung findet an zwei Wochenenden statt.

                        23.- 25. November 2018 (mit Übernachtung)  und

                        07.- 09. Dezember 2018 (ohne Übernachtung)

  • Inhalte:
    • Grundlagen der Pädagogik
    • Projektmanagement
    • Methodisches Arbeiten an Aktionsplänen
    • Rechtliche Grundlagen der Kinder- und Jugendarbeit.
  • Anmeldung: Flyer und Anmeldung herunterladen (PDF)
    Die Anmeldung könnt ihr uns per Mail jugendwerk@awo-hamburg.de oder Post Landesjugendwerk, Witthöfftstraße 5-7, 22041 Hamburg zukommen lassen.

Mehr Infos zur JGL-Schulung findest du hier: JGL-Schulungen beim Jugendwerk.

Veröffentlicht am

The Winner takes it all !?

Habt ihr schon von unserem Workshop im Oktober gehört? Am 20. Oktober 2018 veranstalten wir einen Workshop zum Thema Soziale Gerechtigkeit für Jugendliche ab 15 Jahren. Wenn du Lust hast dabei zu sein dann kannst du dich hier anmelden (einfach Anmeldung ausfüllen, unterschreiben und per Post ans Jugendwerk).

The Winner takes it all !?

Reichtum – wer ihn hat, wer nicht und warum.
Über wenig wurde in den letzten Jahren so viel gestritten wie über die Frage, ob Wohlstand gerecht
verteilt ist: Während Sozialverbände und Gewerkschaften eine Zunahme der Ungleichheit kritisieren,
wird von Unternehmensseite, Liberalen und Konservativen von Panikmache und ideologischen Debatten
gesprochen.
Im Workshop schauen wir uns die Realität hinter der Diskussion an: Wie ist der Wohlstand verteilt? Wie
hat sich diese Verteilung in den letzten Jahren entwickelt und warum? Welche Auswirkungen hat mehr
Gleichheit bzw. mehr Ungleichheit auf eine Gesellschaft? Welche Maßnahmen helfen gegen Ungleichheit?
Welche gesellschaftlichen Gruppen vertreten in der Diskussion welche Interessen mit welcher
Macht?

Die Antworten auf diese und andere Fragen werden wir im Workshop suchen – mit vielfältigen Methoden,
Diskussionen und Kleingruppenarbeiten.

Wann: Samstag 20.10.2018 von 10 bis 16 Uhr
Wo: Witthöftstraße 5-7 in der Geschäftsstelle der AWO
Wer: für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren
Kosten: keine
Für Verpflegung wird gesorgt.

Referent: Christoph Ernst, EPIZ Berlin

Weitere Infos und Anmeldeformular gibt es im Flyer zum Workshop (PDF).

Veröffentlicht am

We’ll come united – Antirassischte Parade

Aufruf zur antirassischten Parade in Hamburg am 29. September 2018. Beginn: 12:00 Uhr am Hamburger Rathausmarkt.

Welcome United ruft auf, zu einer bundesweiten Demonstration! Wir als Landesjugendwerk Hamburg werden uns an dieser Parade beteiligen und rufen alle Menschen dazu auf an dieser friedlichen Demonstration teilzunehmen. Geht mit uns auf die Straße, für eine Welt ohne Rassismus und gezielte Lügen, für eine solidarische und weltoffene Gesellschaft!

GEGEN ABSCHIEBUNG, AUSGRENZUNG UND RECHTE HETZE –
FÜR BEWEGUNGSFREIHEIT UND GLEICHE RECHTE FÜR ALLE!

Der 29. September 2018 ist schon jetzt der schönste Tag des Jahres. Er wird unser Tag. Wir sind viele, wir sind verschieden und wir kämpfen jeden Tag vor unserer Haustür. Im September kommen wir alle zusammen. Wir kommen nach Hamburg, mit Autos, Zügen und Bussen. Aus Dörfern und Städten, aus Lagern und Camps, von Willkommensinitiativen und Hilfsorganisationen, von Baustellen, Schulen und Unis. Mit Lautsprecherwägen, Performances, Texten, Musik und Karneval verjagen wir die Kälte, den Rassismus, die Herzlosigkeit aus den Straßen der Stadt. Gemeinsam zeichnen wir ein Bild auf der Straße: das Bild unserer Freundschaft, das Bild eines solidarischen, vielfältigen und angstfreien Lebens. Wenn wir uns bewegen, bewegt sich die Welt.

-aus dem offiziellen Aufruf von Welcome United.

 

Du hast Lust für das Landesjugendwerk Hamburg auf die Straße zu gehen? Dann melde dich per Mail (jugendwerk@awo-hamburg.de) oder kontaktiere einen Menschen aus dem Jugendwerk den du kennst. Wir freuen uns über jede*n die*der mit uns gemeinsam Flagge zeigen möchte!

Veröffentlicht am

Vielfalt feiern – #buntunddraussen

„Lass uns Vielfalt feiern – am Besten bunt und draußen: Vier Stunden lang bringt die AWO Hamburg Bands, Poeten und Chöre auf die Bühne. Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für unsere weltoffene Stadt. Dabei spielt es keine Rolle, woher Du kommst oder wer du bist. Wir wollen gemeinsam Spaß haben – nur das ist, was zählt! Also komm‘ vorbei und sei #buntunddraußen mit der AWO Hamburg!“

Natürlich ist auch das Hamburger Jugendwerk mit am Start! Bei hoffentlich bestem Wetter warten auf Euch verschiedenste Aktionen u.a. könnt ihr bei uns Buttons selbst gestalten, Dosenwerfen und Teil einer spannenden Fotoaktion werden.

Kommt vorbei und stattet uns einen Besuch ab – wir freuen uns auf bekannte und unbekannte Gesichter!

Mehr Infos und das sonstige Programm findet ihr unter: www.awo-hamburg.de oder im Facebook-Event